Science Fiction

Wir haben das Privileg, in einer Zeit zu leben, in der nichts mehr unmöglich scheint - und gleichzeitig mit wachsender Unsicherheit im Angesicht des technologischen Wachstums. With great power comes great responsibility, und so.

Vielleicht schreibe ich deswegen so gerne Science Fiction.

Wenn ich schon nicht in die Zukunft schauen kann, dann spiele ich wenigstens mit ihr.

Exodus43 Cover

Exodus Magazin - Ausgabe 43

Das Exodus Magazin ist ein Science Fiction-Herzensprojekt, das seit vielen Jahren nicht nur Autor*innen, sondern auch Künstler*innen eine Platform für ihre Werke bietet, und für jede Kurzgeschichte begleitende Illustrationen anfertigen lässt.

Der lange Weg zur Schöpfung handelt von einer erblühenden Beziehung auf dem Weg einer Sekte zu einem Schwarzen Loch.

Das Cover der zweiten Ausgabe von Queer*Welten. Ein Paar stilisierte, schwarze Hände jongliert vor einem schwarzen Untergrund fünf Planeten, die jeweils die Flaggenfarben von genderqueeren Identitäten repräsentieren. Die Farben scheinen in den Hintergrund des Alls auszulaufen oder Gaswolken um die Planeten zu bilden. Ein paar vereinzelte Sterne sind ebenfalls sichtbar. In der Mitte des Covers befindet sich das Logo von Queer*Welten. In der oberen linken Ecke steht in hellem Pink "02-2020", in der rechten oberen Ecke befindet sich das Logo des Achjeverlags in Neongelb. Zentriert am unteren Rand des Covers steht in grüner Schrift "Herausgegeben von Judith Vogt, Kathrin Dodenhoeft & Lenarichter". Links daneben die stilisierte Signatur des Künstlers der Coverartworks, Jack Sleepwalker, in weiß-grau gehalten.

Queer*Welten Ausgabe 2

Queer*Welten ist ein sehr junges Magazin, das sich auf queerfeministische Science-Fiction und Fantasy spezialisiert. Die zweite Ausgabe beinhaltet Kurzgeschichten von Rafaela Creydt, Aşkın-Hayat Doğan und mir, einen Comic von Sarah Burrini, sowie einen Essay und Buchtipps/-rezensionen.

Sagittarius A* spielt auf einer Raumstation, die unausweichlich auf ein Schwarzes Loch zusteuert.

Ein Coverbild der Anthologie. In weißem, verschnörkeltem Text steht in der oberen Hälfte: "Meerjungfrauen". Am unteren Rand in simplerer Schrift: "Das geheime Leben der Fabelwesen I", und darunter noch kleiner: "Hrsg. Katharina Gerlach". Die Ecken sind mit abstrakten floralen Elementen verziert. Das Hintergrundbild ist tief blau, davor ein schwarzer Schatten eines Meermenschen mit zum Schwimmen ausgebreiteten Armen. Von den Armen zum Oberkörper spannen sich lockere Membranen, Kampffischartig, die sich locker im Wasser zu bewegen scheinen. Von der Hüfte gehen vier "Antennen" aus, die ebenfalls als Anker für Schwimmmembranen zwischen sich und dem Fischschwanz dienen. Durch diese Memebranen scheint ein orangenes Licht, das irgendwo hinter dem Schemen des Meermenschen positioniert ist.

Meerjungfrauen - Independent Bookworm Verlag

"Durch dünnes Eis" ist eine Sci-Fi/Cyberpunk Kurzgeschichte und erscheint im Juni in der Meerjungfrauen-Anthologie des Independent Bookworm Verlags. Es kann bereits auf Amazon als eBook vorbestellt werden.

Boo und seine Crew sollen den Gerüchten über ein außermeerisches Wesen nachgehen und dessen Technologie für ihren Konzern sichern.

Das Logo von zugtextet.com: ein schwarzer Kreis mit dem Titel de Literaturzeitschrift in weiß und Blockschrift darauf.

Zugetextet.com: Doppelausgabe 7/8

Eine Sci-Fi Kurzgeschichte zum Thema "Welt retten" in der Print-Ausgabe des Literaturmagazins Zugetextet.com.

Ein kaputter Roboter freundet sich mit Bienen an ...

Ein Paar mechanischer Hände hält etwas, da an einen Rubix Cube erinnert, doch statt bunten Seiten stehen auf den einzelnen Teilen nur 1er und 0en.

|| Zuerst erschienen in: Metamorphosen. Literaturzeitschrift Johnny der Goethe-Universität

Ein Android beobachtet, wie sich die Welt verändert...