Kurzgeschichten und Ausschreibungen

Liebe künstliche und natürliche Intelligenzen,



es ist eine seltsame Zeit, in der wir uns gerade befinden, und ich habe lange nichts von mir hören lassen. Das will ich akut ändern.

Keine Sorge, es geht mir gut, ich schreibe in den letzten Wochen so viel, wie schon lange nicht mehr :) Offensichtlich habe ich nur einen guten Grund gebraucht, nicht aus dem Haus zu gehen.


Im letzten Jahr habe ich doch einige Zeit mit dem Schreiben von Kurzgeschichten für Ausschreibungen verbracht, und obwohl ich mir für dieses Jahr vorgenommen hatte, mehr Zeit in die Romanprojekte zu stecken ... sagen wir einfach, es gibt zu viele tolle Anthologieausschreibungen, die mir thematisch sehr zusprechen. Also bin ich weiterhin fleißig am Kurzgeschichten produzieren.


Und es gibt bereits eine aufregende Nachricht dazu:

Ich bin mit einer Mischung aus Sci-Fi und Cyberpunk in der Meerjungfrauen Anthologie des Independent Bookworm Verlags dabei!

Es waren ein paar lange Nächte vor der Deadline, weil mir die Idee erst spät kam, und umso schöner ist es, dass es sich gelohnt hat. Die Anthologie wird vorraussichtlich bereits im Juni erscheinen, und ich kann es kaum erwarten, sie in Händen zu halten und die Geschichten meiner Mit-Autoren zu verschlingen.

Sobald sie auf dem Markt ist, werde ich hier und auf meinen Socials natürlich auch die entsprechenden Links posten.


Aus dem letzten Jahr musste ich zwei Absagen einstecken.

Eine davon war geradezu vorhersehbar (ich hatte Probleme mit Plot und Stil, die mir noch viel offensichtlicher wurden, als ich nach der Absage noch einmal drüber gelesen habe).

Bei der anderen bin ich zwar in der Shortlist gelandet, aber die "Konkurrenz" war stärker. Das motiviert fast noch mehr, als eine Zusage.Das Ziel ist zumindest in Sichtweite :)


Und zuletzt noch aus 2019: Meine Kurzgeschichte "Generation K™" hat es bei der Story-Olympiade mittlerweile durch die Vorjury geschafft! Die Corona-Situation verzögert natürlich vieles, auch in der Verlagsbranche. Trotzdem prüfe ich die Seite alle paar Tage, nur um sicher zu gehen, dass ich kein Update verpasst habe, und zittere so geduldig wie ich nur kann haha.


Für 2020 habe ich aktuell noch zwei Ausschreibungen im Blick.

Ich will nicht zu viel verraten, aber es wird einmal Steampunk-Fantasy, und einmal ein abstraktes, düsteres Urbanfantasy. In letzter Zeit habe ich dank kunterbuntem Bücherhamstern wieder mehr Gefallen an Magie und Co. gefunden, nachdem mein Fokus doch für einige Zeit in der Science-Fiction lag. Das muss jetzt also alles in Form von Kurzgeschichten raus, sonst schleicht sich das noch in meine Romanprojekte ...


Was lernen wir daraus?

Dass meine Romane wohl nie fertig werden, wenn ich so weiter mache?


Danke für's Lesen und bis bald.



~Ena.